Rosemarie Dypka
Heilpraktikerin
Praxis für Coaching und Hypnose

Carsten-Rehder-Straße 39 - 41
22767 Hamburg
Telefon: 040 - 47 33 38
Mobil: 0176 - 24 21 60 16
info@hypnose-coaching.de

Kontakt und Anfahrt

Hypnose-Akademie auf Facebook
Facebook
Rosemarie Dypka schildert einen Coaching-Prozess
Newsletter Archiv

Vergangenheit bewältigen

Mit der Vergangenheit ist das so eine Sache

Unsere Erinnerung ist kein Nachschlagewerk. Sie verweigert sich manchmal komplett durch Erinnerungslücken (Amnesie). Oder sie springt uns plötzlich ungewollt an (Flashback).

Marcel Proust hat in seinem Roman „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ so einen Moment beschrieben: Der Geschmack eines in Lindenblütentee getunkten Gebäckstücks „Petite Madeleine“ öffnete ihm eine Tür zur Vergangenheit, zum „unermesslichen Gebäude der Erinnerung“. Es geschah genau in der Sekunde, als der mit „Gebäckkrümeln gemischte Schluck Tee meinen Gaumen berührte“.

Unser Erfahrungsgedächtnis lebt vom Erinnern und Vergessen. Und das ist auch gut so. Denn würden wir jedes Detail der Erlebnisse eines Tages erinnern, und des Tages davor und des Tages davor … da wäre ja gar keine Zeit mehr, um zu leben.

Leider arbeitet das Gedächtnis nicht immer so, wie wir es wollen. Natürlich können wir uns freuen, wenn angenehme Erinnerungen aus „der verlorenen Zeit“ plötzlich erscheinen. Viel unangenehmer ist es, wenn negative Erlebnisse auftauchen. Man weiß zwar: Die Vergangenheit ist vergangen, aber die negativen Emotionen sind immer noch da.

Wie kann Hypnose helfen?
Ich beschreibe hier Möglichkeiten, wie mit Hypnose-Techniken Vergangenheitserfahrungen „nachträglich“ bewältigt werden können.

Die lästige Erinnerung an etwas Peinliches
Wie damals der Lehrer so hämisch vor der ganzen Klasse kritisiert hat. Oder wie die Chefin die zugesagte Beförderung verweigert hat. Alles längs vorbei, aber nicht vergessen.

In solchen Fällen kann man sagen: Weder der Lehrer noch die Chefin sind so wichtig, dass sie Jahre später immer noch im Gedächtnis herumspuken. Hier wende ich eine mentale Löschtechnik an.
Sie finden die Löschtechnik auf meiner Homepage unter www.hypnose-coaching.de/mp3-minuten-techniken/

Die retrograde Amnesie
Manches wird gegen den Willen vergessen, dann spricht man von retrograder Amnesie (retro: rückwärts, a: ohne – nicht, mnesis: Erinnerung). Das ist eine Gedächtnisstörung, eine Form des Vergessens für zeitliche oder inhaltliche Erinnerungen. Dies bezieht sich meistens auf einen Zeitraum vor einem bestimmten Ereignis. Das kann ein Unfallhergang sein, eine Gewalterfahrung oder eine Traumatisierung. Diese Erinnerungslücken können schwerwiegend sein, weil man genau weiß, dass da etwas gewesen ist. Aber was?

Nicht immer ist es sinnvoll, hier nachzuforschen, denn manche Erlebnisse werden gerade deshalb „vergessen“, weil es besser für den Seelenfrieden ist. Das sollte sorgfältig geklärt werden.
Ein Beispiel: Ein Motorradfahrer hatte einen Unfall, und er konnte sich nicht an den Hergang erinnern. Für ihn war es aber wichtig, weil die Schuldfrage unklar war. In der Hypnose konnten wir den Unfallhergang plausibel rekonstruieren. Er war erleichtert, denn er hatte keine Schuld.

Flashbacks (englisch: blitzartig zurück)
Noch schwieriger ist es, wenn durch einen Schlüsselreiz ein Wiedererleben traumatischer Emotionen hervorgerufen wird. Flashbacks sind Symptom und Erscheinungsbild: bei einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), bei akutem Stress, bei Depressionen, bei Heimweh-Erfahrungen, nach Gewalterfahrungen, bei Nahtod-Erfahrungen oder auch bei Drogenmissbrauch. Unbewältigt sind dann Negatives, Verdrängtes, Belastendes, seelische Verletzungen und Schuldgefühle.

Menschen, Geräusche, Nachrichten, Lärm, Düfte, Musik, Orte oder Jahrestage können eine vergangene Bedrohung wieder wachrufen. Der Körper reagiert mit Angst, Hilflosigkeit, Herzrasen, Zittern, Angstschweiß, Atemnot, Übelkeit. Für die Betroffenen ist eine unbewältigte Vergangenheitserfahrung keineswegs vorbei. Der Körper reagiert als wäre es jetzt.

Ich gestalte zusammen mit diesen Klienten einen Maßnahmenkatalog, um angemessene Alternativen auszuprobieren. Die Hypnose bietet die Möglichkeit von Probehandlungen. Es lassen sich in einem sicheren Rahmen neue Erfahrungen gestalten, so dass statt Hilflosigkeit ein erfolgreiches Handeln möglich wird. Es können mehrere Möglichkeiten ausprobiert werden, bis man die Lösung gefunden hat, die die Seele beruhigt. Die Schaffung von Handlungsmöglichkeiten nach den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen, das ist Vergangenheitsbewältigung.

Das kann sein: sich wehren, „Nein“ sagen, Hilfe holen, verzeihen, bestrafen, zerstören, sich behaupten. Auch hierzu habe ich ein Beispiel: Eine Klientin bringt ihren Vater zur Bahn. Als er aus dem Auto aussteigt, erfasst ihn ein Laster. Er kommt schwer verletzt ins Krankenhaus uns stirbt nach wenigen Tagen. Ihre Flashbacks: Beim Herannahmen von Lastern erlebt sie immer wieder das Kreischen der Bremsen, die Schreie und die eigenen Schuldgefühle. Die Hypnose, die wir über mehrere Sitzungen gemeinsam gestaltet haben, gaben ihr inneren Frieden und nahmen ihr die Schuldgefühle.

… mehr zu meiner Arbeit unter www.hypnose-coaching.de

Wenn Sie dazu von mir noch etwas wissen wollen,
rufen Sie mich gerne an: 040-473338
……………………………………………………………………………………………………………..

FORTBIDUNGS-SEMINAR FÜR FACHLEUTE mit Rosemarie Dypka

Vergangenheit bewältigen mit Hypnose

Inhalt:
Mit Hilfe der Hypnose kann man Vergangenes in einer anderen Weise erlebbar machen, so dass aus einem Opferverhalten ein Bewältigungsverhalten entwickelt wird. Es geht nicht darum, dasselbe Schlechte noch einmal zu erleben. Hier ist Sorgfalt und therapeutisches Können geboten.
Anwendungsgebiete: Trauma, sexuelle Gewalt, Niederlagen, Kränkungen, Amnesie nach Unfall oder Überfall
Seminarinhalte: aufdeckende und zudeckende Techniken – Löschtechniken, mentale Impfungen – Assoziation – Dissoziation – Rettung des inneren Kindes – Umschreiben des Lebensdrehbuches – Altersregression – bisher nicht genutzte Fähigkeiten anwenden – gegenwärtiges Wissen und Können in die Vergangenheit transferieren – Anamnese – Kontraindikationen – Demonstration der Methoden – praktische Übungen – Selbsterfahrung – Seminarunterlagen

Wann?
Freitag, 8. April und
Samstag, 9. April 2016
16.00 – 21.00 Uhr und 10.00 – 18.00 Uhr

Preis: 290 Euro

WO?
Hypnose-Akademie Hamburg
Fischmarkt 16, 22767 Hamburg

Anmelden?
Telefonisch: 040-414 695 41 oder per Mail info@hypnose-akademie.de
Sonstiges?
Für dies wird die Grundausbildung „Strukturierte Hypnose“ vorausgesetzt
……………………………………………………………………………………………………………….

Interesse an der Grundausbildung?

Die nächsten Termine 27. + 28., 10. + 11., 24. + 25. Juni 2016
www.hypnose-akademie.de/grundausbildung/
Wir organisieren auch Seminare in Kleingruppen nach Ihren Terminwünschen. Lassen Sie sich vormerken.

mehr zu den Fortbildungen unter www.hypnose-akademie.de
………………………………………………………………………………………………………….

Herzliche Grüße, erholsame Ostern und eine schöne Frühlingszeit
Rosemarie Dypka